skip to content

Infos für Gremien

Infos für Mitglieder der Räte

Seite zuletzt geändert
am: 02.02.2017, 10:26
von Administrator

Termine / Hinweise

Fort- und Weiterbildung für Ehrenamtliche

Hier das Programm 2017 als pdf-Datei: Programm 2017

Mehr zum Ehrenamt im Bistum Trier: www.ehrenamt.bistum-trier.de/

 

"Trierer Arbeitshilfe" für pastorale Gremien

Das Bistum hat eine Arbeitshilfe für Räte veröffentlicht. Sie kann hier eingesehen und herunter geladen werden: Trierer Arbeitshilfe

 

Begleitung der kirchlichen Räte

Mehr auf den Seiten des Dekanates hier.

 


 

Berichte

6. Dämmerschoppen

Er wurde am 13. November 2014 in Koblenz getrunken.

 

5. Dämmerschoppen wurde in Plaidt ausgeschenkt

Am 10. September 2014 trafen sich eine Reihe von Interessenten zum Dämmerschoppen in Pfarrheim in Plaidt. Auch mehrere aus der Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich nahmen teil und erlebten das sehr positiv. Es war eine gemütliche aber sehr interessante Runde mit einem Ausstauch von gegenseitigen Erfahrungen.

Dekanatsreferentin Christiane Schall vom Dekanat Koblenz und Dekanatsreferent Uli Britten vom Dekanat Andernach Bassenheim leiteten die Runde.

Beim nächsten Treffen werden die Schoppen mit Wein von der Nahe - aus Guldenthal, dem Heimatort von Christiane Schall - ausgeschenkt. Sie lädt am Donnerstag, 13. November 2014, in das Pfarrheim Herz-Jesu in Koblenz ein.

 

Kirchliche Vorstände trafen sich zum Dämmerschoppen

Immobilienkonzept und Synode im Bistum Trier waren die Themen

 

Am bereits vierten Dämmerschoppen der Räte, der in gemütlichen Rahmen im Neuwieder Friedrich Speehaus stattfand, standen die Bistumsthemen Immobilienkonzept und Synode im Vordergrund.

 

Eingeladen hatten die drei Dekanate Andernach-Bassenheim, Koblenz und Rhein-Wied, vertreten durch die Dekanatsreferentinnen Margit Ebbecke, Christiane Schall und Uli Britten. Gekommen waren rund zwanzig Vorstandsmitglieder von Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten.

 

Der Abend war geprägt von einer offenen Gesprächsatmosphäre. „Die Grenzen der Belastbarkeit der gewählten kirchlichen Räte sind erreicht,“ stellte ein Teilnehmer fest. Zwecks besserer Erfüllung ihrer Aufgaben wünschten die Ehrenamtlichen „fachkompetente Berater in finanziellen und bautechnischen Fragen.“ „Wir brauchen hauptamtliche Geschäftsführer, die die Seelsorge von Verwaltungsaufgaben entlasten,“ lautete der visionäre Vorschlag aus einer Pfarreiengemeinschaft angesichts des Priester- und Hauptamtlichenmangels in vergrößerten Gemeindestrukturen. In den kommenden Jahren stehen die Pfarreiengemeinschaften im Bistum Trier vor der Aufgabe ein Immobilienkonzept zu erstellen. Dies habe zwei Seiten, wie ein Verwaltungsratsmitglied feststellte: Einerseits gehe es um die zukünftige Finanzierbarkeit der Gebäude, andererseits um die Frage, wie die Seelsorgeaufgaben der Kirchen in den kommenden Jahren gestaltet werden und welche Kirchen und Pfarrheime dafür benötigt werden „Daher geht es im Planungsprozess des Immobilienkonzeptes um ein möglichst gutes Zusammenspiel von Verwaltung und Pastoral,“ meinte Dekanatsreferent Uli Britten. Notwendige Schritte dafür hat das Bistum Trier den Pfarrgemeinden vorgelegt und Beratung durch die Dekanate zugesagt.

 

Zur Synode des Bistums informierten die beiden anwesenden Synodenmitglieder. Ziel sei die „Erdung der Synodenimpulse“ und die „Kommunikation der Zukunftsthemen von Kirche“ in möglichst vielen Orten und Stadtteilen. „Aus diesem Grunde planen wir Synoden-Stammtische in belebten Gaststätten oder Dorfkneipen,“ teilte Synodenmitglied und Dekanatsreferentin Margit Ebbecke mit.

 

Im Lauf des Abends zeigte sich, dass der Dämmerschoppen als offenes Gesprächsforum von kirchlichen Räten – die Idee stammt von einigen Ratsmitgliedern – angenommen ist. In diesem Jahr wird es zwei weitere Treffen geben.

 

 

Warum die Kirche alle braucht und sie so viele Probleme mit ihnen hat

Über 50 Interessierte nahmen an dem Impulsabend für Pfarrgemeinderäte am 14. Juni 2013 in Neuwied teil.
Der dritte Abend mit Prof. Dr. Rainer Bucher nach 2008 und 2012 war  kein reiner Vortragsabend, sondern ein teilnehmerorientiertes Gespräch, ein intensiver und ehrlicher Austausch, dessen Abschluss ein offenes Plenum bildete. Viele Probleme, Gedanken und Möglichkeiten wurden dargelegt und erörtert.
Mehr hier.

Termine

 

 
Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich * Pfarrer-Rödelstürtz-Straße 1 * 56218 Mülheim-Kärlich * Telefon: 02630/2139