skip to content

**Kirche Weißenthurm

Seite zuletzt geändert
am: 07.10.2015, 17:02
von Administrator

Die katholische Pfarrkirche Weißenthurm ist der Hl. Dreifaltigkeit geweiht.

Die Hl. Dreifaltigkeit wird auf der Unterseite Hl. Dreifaltigkeit erläutert.

Zweiter Patron ist der Erzengel Michael. Sein Bild befindet sich als Mosaik am Turm und ist weithin zu sehen.

Die Kirche ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Die Geschichte der katholischen Pfarrkirche

Anstelle einer Kapelle, die schon zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbaut worden war, wurde nach Plänen des berühmten Koblenzer Bauinspektors Johann Claudius von Lassaulx 1837 - 38 eine neue Kirche gebaut, die um die Jahrhundertwende erweitert werden musste. Hervorzuheben ist, dass Lassaulx die Pläne kostenlos zur Verfügung stellte.

 

Die Kirche war noch Filialkirche von Kettig; erst 1872 wurde die katholische Pfarrgemeinde um den Weißen Thurm selbständige Pfarrei.

 

1900 - 1902 wurde die Kirche nach Plänen des Architekten Caspar Clemens Pickel erweitert.

Ein Fenster im rechten Seitenchor zeigt noch die ursprüngliche Lassaulx-Kirche von 1837/38.

Treu geblieben ist man bei der Erweiterung den Lassaulx'schen Gestaltungselementen: Eine reine Neoromanik, die klar konturiert wird durch die verwendeten kontrastreichen heimischen Steine Tuff und Basalt im Verbund mit hell verputzten Flächen.

 

1970 fand auf Grund der Gedanken des 2. Vatikanischen Konzils im Rahmen einer notwendigen Renovierung eine Umgestaltung des Chorraumes statt.

 

1990 wurde bei der Innenrenovierung die alte farbige Fassung zum Teil freigelegt und restauriert.

 

Text: Gertrud Wagner, Stand: September 2011

 

 

Die Orgeln der Pfarrkirche 

 

Die Weißenthurmer Pfarrkirche hat zwei Orgeln, eine große Orgel auf der Empore und eine kleine Truhenorgel im rechten Querschiff.

 

Die große wurde als romantische Orgel 1910 von dem renommierten Orgelbauer Klais aus Bonn gebaut. Sie wird also 2010 100 Jahre alt.

Orgelbau Klais besteht noch heute in der vierten Generation und baut Orgeln in aller Welt. Einen Artikel über "Neue Wege im Orgelbau", wo ein französischer Virtuose und der Orgelbauer Klais die Visionen eines variablen Instruments teilen, können Sie in Die Welt

 

lesen.

Ein Video über die Weißenthurmer Orgel
können Sie hier sehen:
www.youtube.com/watch?v=yBRuLGCogvI

Den Inhalt eines geplanten Faltblattes über die Orgel finden Sie auf einer Unterseite Orgel1 des Kirchenchores.

 

Das Taufbecken

Zur Ausstattung der Pfarrkirche gehört auch ein Taufbecken. Früher stand es in einer kleinen Apsis unter dem Turm. Nun steht es seit einigen Jahren im linken Seitenchor, des auch als Taufkapelle benutzt wird.

Auf Anregung des ehem. Pastors Johannes Steffens ist es vor einiger Zeit restauriert worden. An Spenden sind hierfür und für den gleichen Zweck in Kettig - auch anlässlich seines Geburtstages - ca. 7.000 € eingegangen.

 

Die Wandmalereien

Die Kirche hat sehr schöne Wandbilder. Sie stammen von dem Maler Georg Kau.

Einen Bericht finden Sie im im Mitteilungsblatt.

 

 

 

 

Kath. Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Läuteordnung Weißenthurm

Nachdem die Glockenmotoren in der Läuteanlage Weißenthurm im Jahr 2013 der Größe der Glocken entsprechend installiert sind, kann das besondere Geläut der Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit in seiner ganzen Vielfalt zum Einsatz kommen.

In Zusammenarbeit mit der Glockensachverständigen des Bistums wurde eine Läuteordnung erstellt, die den besonderen Charakter einzelner Festtage und verschiedener Anlässe hervorhebt. Auch einzelne Glocken haben dabei meist eine bestimmte Aufgabe. So ist beim Morgen-, Mittags- und Abendläuten (sogenanntes Angelusläuten beim Gebet des „Engel des Herrn“ um 7 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr) die Glocke 4, die kleinste der 4 großen Glocken zu hören und am Abend anschließend noch die Glocke 6, die zweite der kleinen Glocken, als Erinnerung an ein Gebet für die Verstorbenen.

Besonders zu beachten ist der bei einem Geläut seltene Halbtonschritt von der 2. zur 3. Glocke, der vor allem den Bußcharakter in der Fastenzeit und den Bußgedanken beim Geläut für einen Sterbegottesdienst betont.

 

 

 

 

 


Die Lassaulx-Kirche in einem Fenster im rechten Seitenchor

 

Der Orgelprospekt

 

Das Taufbecken

  Designed by beesign grafiker in wien
Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich * Pfarrer-Rödelstürtz-Straße 1 * 56218 Mülheim-Kärlich * Telefon: 02630/2139