skip to content

Bräuche

Seite zuletzt geändert
am: 08.09.2014, 19:44
von Administrator

Auch in den Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft haben sich noch Bräuche und Riten erhalten. Sie sollten weiter gepflegt werden.

 

Die Patronatsfeste der Gemeinden - Kirchweih - Kirmes

Meinung des Ausschellers im „Blick“:

Kirmes sucht Platz

Es war der Aufreger der vergangenen Woche: Die evangelische Kirche im Rheinland warf Banken vor, Kunden wegen der Kirchensteuer zum Kirchenaustritt geraten zu haben. Ich gebe in dieser Woche einen besseren Ratschlag: Gehen Sie doch mal wieder zum Kirchweihfest! Hierzu gibt es im Bereich unserer Verbandsgemeinde in den nächsten Wochen noch einige Gelegenheiten:

 

Im Stadtteil Mülheim (Maria Himmelfahrt) wird an diesem Wochenende vom 16. bis 19. August gefeiert.

Die überregional bekannte Kettiger Kirmes folgt eine Woche später vom 22. bis 26. August.

Nahezu zeitgleich findet auch in der Rheingemeinde St. Sebastian die Kirmes statt.

Am zweiten Septemberwochenende sind die Ortsgemeinden Bassenheim und Kaltenengers an der Reihe. Und am letzten Septemberwochenende feiert der Stadtteil Kärlich sein Kirchweihfest.

 

Die Kirmes gehörte früher zu den gesellschaftlichen Höhepunkten im Jahreskalender.

Viele Ehepaare lernten sich dort kennen.

Die Kirmes hat in den katholischen Kirchen den Rang eines Hochfestes. Im Mittelpunkt steht der oder die Schutzheilige der Kirmes (bzw. der Namenstag).

 

Manch Leser wird sich noch erinnern: Viele örtliche Geschäfte hatten früher am Kirmesmontag geschlossen. Die örtlichen Firmen gaben ihren Mitarbeitern frei. Nicht ganz so gut waren diejenigen dran, die auswärts arbeiteten. Doch wer für den Kirmesmontag keinen Urlaub nahm, wurde schief angesehen. Der Frühschoppen war Pflicht.

 

Heute ist es fast schon anders herum: Es ist die Ausnahme, dass jemand für das Kirchweihfest einen arbeitsfreien Tag beantragt.

 

Die Ausrichter der Kirmes versuchen mit „Afterwork-Partys“ und anderen Sonderaktionen, diesen Tatsachen

entgegenzuwirken.

 

...

 

Zunächst gilt es einmal, die diesjährige Maria-Himmelfahrt-Kirmes zu feiern.

Die Vereine und Organisationen, die sich um den Erhalt und die Pflege des Brauchtums „Kirmes“ kümmern, verdienen unsere Unterstützung.

 

Besuchen Sie die Fahrgeschäfte, genießen Sie das gastronomische Angebot an Speisen und Getränken.

 

Ihr Ausscheller

 

Quelle: Blick aktuell Nr. 33/2014

 


Bräuche und besondere Gottesdienste in der Fastenzeit

Vom Wunsch der Vertretung aller Pfarreien der Pfarreiengemeinschaft ausgehend befasste sich der Li­turgieausschuss mit den unterschiedlichen örtlichen Traditionen in der Fasten- und Osterzeit und ihre Auswirkung auf die Fei­er der Liturgie vor Ort an.

Es wurde die Frage gestellt nach dem Sinn der Liturgie während der Kartage und der Osternachts­feier mit der strengen Kargheit und ernsten Trauer im Gegensatz zur Osterfreude. Dieser Sinn sei immer für Erwachsene und Kinder eine unmittelbar berührendes Erlebnis.
Die unterschiedlichen Bräuche, vom Aschenkreuz bis zum Schweigen der Glocken wurden beleuchtet.

Mehr hier.

  Designed by beesign grafiker in wien
Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich * Pfarrer-Rödelstürtz-Straße 1 * 56218 Mülheim-Kärlich * Telefon: 02630/2139