skip to content

Sakramente

Spirituelles - Sakramente

Seite zuletzt geändert
am: 06.06.2018, 17:23
von Administrator

Sakramente

Die Sakramente sind die heilswirksamen Zeichen des Neuen Bundes zwischen Gott und den Menschen, da Gott sich den Menschen, in seiner unendlichen Liebe, immer wieder neu schenken will

 

Taufe

Durch die Taufe werden Menschen zu "Kindern Gottes" und Mitgliedern in der Glaubensgemeinschaft der Christen, der Kirche.

Mehr über die Taufe hier: Taufe

Hinweise zur Taufanmeldung, Taufvorbereitung usw. für die Pfarreien Mülheim, Kärlich, Bassenheim und Urmitz-Bahnhof finden Sie hier: Taufanmeldung
Für die übrigen Pfarreien wenden Sie sich bitte an die Pfarrbüros.

 

Taufen in Bassenheim und Mülheim-Kärlich
Familien aus Bassenheim und Mülheim-Kärlich, deren Kind im Jahre 2016 getauft wurden, sind herzlich zum Tauferinnerungsgottesdienst „Wassererfahrungen“ am Sonntag, 17.06.2018 um 15.00 Uhr in die Pfarrkirche Bassenheim eingeladen.

Zum Thema „Wasser“ können die Kinder Erfahrungen machen, die die Bedeutung des Wassers für das Leben deutlich machen.

 

Taufen in Bassenheim und Mülheim-Kärlich

Liebe Eltern, Sie freuen sich auf oder vielleicht sogar schon über die Geburt Ihres Kindes. Wie alle Eltern wünschen Sie Ihrem Kind nur das Beste. Besonders zu Anfang haben viele Eltern den Wunsch, ein besonderes Zeichen zu setzen, den Neubeginn unter einem guten Stern zu stellen, einer guten Macht anzuvertrauen. Die Taufe kann ein solch wirksames Zeichen im Leben des Kindes und seiner Eltern sein. Sie bietet an, das Kind in die Gemeinschaft der kath. Kirche aufzunehmen. Sie trägt den Wunsch, das Leben eines Menschen unter den Segen Gottes zu stellen. Wir laden Sie ein, über die Taufe nachzudenken und mit uns den Weg der Vorbereitung auf die Taufe zu gehen. Zur Vorbereitung gehören zwei Taufgespräche: In einem ersten Taufgespräch, das von uns Katechetinnen und Katecheten gestaltet wird, wollen wir uns über die neue Lebenssituation mit Ihrem Kind auszutauschen. Im zweiten Taufgespräch, an dem der Priester teilnimmt, der die Taufe spendet, geht es um die Bedeutung der Taufe, die Taufsymbole und die Gestaltung der Tauffeier. Im Jahr 2018 laden wir die Eltern (Taufpaten sind herzlich willkommen) zu folgenden Taufgesprächen ein:

1.Gespräch 05.06.2018 Pfarrzentrum Kärlich

2.Gespräch 12.06.2018 Pfarrzentrum Kärlich

1.Gespräch 07.08.2018 Pfarrzentrum Kärlich

2.Gespräch 14.08.2018 Pfarrzentrum Kärlich

1.Gespräch 16.10.2018 Pfarrheim Bassenheim

2.Gespräch 23.10.2018 Pfarrheim Bassenheim

1.Gespräch 27.11.2018 Pfarrheim Bassenheim

2.Gespräch 04.12.2018 Pfarrheim Bassenheim

Bitte wählen sie die beiden Termine zeitlich passend vor der Taufe.

Sie können sich über die Pfarrbüros in Mülheim, Kärlich oder Bassenheim anmelden.

 

Die Taufgespräche dauern ca. 1-1,5 Std.

Das Kind kann dann an einem Sonntag oder Samstag im Gemeindegottesdienst getauft werden, oder an einem der folgenden Tauftermine:

24.06.2018 Mülheim, 11.15 Uhr

22.07.2018 Mülheim, 11.15 Uhr

26.08.2018 Kärlich, 14.30 Uhr

16.09.2018 Mülheim, 11.15 Uhr

14.10.2018 Mülheim, 11.15 Uhr

28.10.2018 Bassenheim, 14.30 Uhr

Wir Katechetinnen und Katecheten freuen uns darauf, Sie bei der Vorbereitung auf die Taufe Ihrer Kinder zu begleiten. Auch danach organisieren wir verschiedene Wortgottesdienste und Aktionen, die Ihnen und Ihren Kindern Gelegenheit geben, die Gemeinschaft in der Kirche und Gemeinde zu erleben. Zu diesen Veranstaltungen werden Sie dann jeweils eingeladen und erfahren davon über Ihren Pfarrbrief oder www. pfarreiengemeinschaft-muelheim-kaerlich.de

 

Tauferinnerungsgottesdienst am 17. Juni

Familien aus Bassenheim und Mülheim-Kärlich, deren Kinder im Jahre 2016 getauft wurden, sind herzlich zum Tauferinnerungsgottesdienst „Wassererfahrungen“ am

Sonntag, 17.06.2018 um 15.00 Uhr

in die Pfarrkirche Bassenheim eingeladen.

Zum Thema „Wasser“ können die Kinder Erfahrungen machen, die die Bedeutung des Wassers für das Leben deutlich machen.


 

Eucharistie (Hl. Messe, Kommunion)

"Eucharistia" ist der ursprüngliche Name des Dankgebets, das bei der Einsetzung des Abendmahls gesprochen wird. Die Eucharistiefeier erinnert an das Leben, den Tod und die Auferstehung Jesu. Kein anderes Sakrament gibt so sehr Anlass zu feiern.

Mindestens an jedem Sonntag und an jedem kirchlichen Feiertag sollen die Katholiken die Hl. Messe – Eucharistie - feiern.

Mehr hier: Eucharistie

 

Der Gottesdienst als Gespräch zwischen Gott und Mensch hat auch noch andere Formen: Stundengebete, Andachten, Prozessionen.... In der Pfarreiengemeinschaft werden Gottesdienste in vielfältigen Formen gefeiert.

 

Mess-Intentionen

Die Hl. Messe ist keine „private“ Veranstaltung, sondern der Ort, an dem alle Gläubigen, also die Gemeinde, Gott danken (Eucharistie = Danksagung).

 

Der Gottesdienst bietet aber auch Raum für persönliche Bitten und Anliegen.

 

In jeder Eucharistiefeier beten wir im Kanon für die Verstorbenen: „Gedenke unserer Schwestern und Brüder, die entschlafen sind in der Hoffnung, dass sie auferstehen.

Auch für die Lebenden wird dort gebetet.

In den Fürbitten wird für verschiedene Anliegen gebetet.

 

Für persönliche Bitten und Anliegen haben die Messintention lange Tradition.

Die Messintention ist die Bitte, dass mein persönliches Anliegen vom Priester und von der ganzen Gemeinde aufgegriffen und mitgetragen wird. Die Gemeinde nimmt Anteil an den Anliegen einzelner Gemeindemitglieder.

 

Die Motive können unterschiedlich sein: Fürbitte für Verstorbene, Gebet für besondere Anlässe wie Geburtstage oder Jubiläen oder Bitte um Gottes Beistand bei schwerer Krankheit etc. Der Priester nimmt Ihr persönliches Anliegen mit hinein in das Gebet, das er mit der Gemeinde vor Gott trägt.

 

Alle bestellten Intentionen stehen als Gebetseinladung an die Pfarrgemeinde in unserer Gottesdienstordnung. Das soll den Zusammenhalt in der Gemeinde fördern, der immer mehr verloren zu gehen droht.

 

In den Pfarreien können Sie eine Mess-Intention in den Pfarrbüros zu den gewohnten Öffnungszeiten bestellen. Es wird auch überlegt, die Messbestellungen über andere Mittel, z. B. Formulare, zu erleichtern.

 

Wort-Gottes-Feiern

Die Wort-Gottes-Feiern in der Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich

Da in den Pfarreien von Zeit zu Zeit die Frage auftaucht, warum an manchen Sonntagen statt Eucharistiefeiern Wort-Gottes-Feiern mit Kommunionspendung angeboten werden, hat Herr Pfarrer Michael Rams zum besseren Verständnis einige Worte dazu geschrieben.

Den ganzen Text finden Sie hier.

 

Einladen und Nähe schaffen

Wie wird aus einer schwach besetzten Messe eine Feier in Gemeinschaft?

Fünf Ideen, was getan werden kann.

 

 

Firmung

Die Firmung ist wie die Taufe und die Erstkommunion ein Initiationssakrament auf dem Weg zum Christsein. Sie verleiht den meist jugendlichen Firmlingen den Heiligen Geist, um sie in der Glaubensgemeinschaft fester zu verwurzeln und die Verbindung zu Jesus und der katholischen Kirche zu stärken.

Mehr hier:  Firmung
 

Ehe

Treueversprechen vor Gott als wichtige Glaubensangelegenheit.

Mehr hier: Ehe

 

Buße

Auch in der Schuld, sei sie noch so belastend und zerstörerisch, bleiben die Christen nicht ohne ein Zeichen der liebenden Nähe Gottes. Im Sakrament der Buße und Versöhnung stellt sich der Mensch seinen eigenen Sünden, die er sich zuschulden hat kommen lassen, und übernimmt die Verantwortung dafür. Damit öffnet er sich neu für Gott und die Gemeinschaft der Kirche, um so eine neue Zukunft zu ermöglichen.

Mehr hier: Buße

Die Beichte –
Sakrament der Versöhnung

„Die Beichte ist ein Ort, wo einem Gottes Vergebung und Barmherzigkeit geschenkt wird!“ (Papst Franziskus)

Gott rechnet mit unseren Fehlern und Sünden. Er weiß, dass sie belasten und niederdrücken und macht uns ein ganz spezielles, dauerhaftes Angebot zur Stärkung und Heilung: das Sakrament der Versöhnung, die Beichte.

Papst Franziskus sagt: „Das Sakrament zu empfangen, durch das wir wieder mit Gott versöhnt werden, ist gleichbedeutend mit einer unmittelbaren Erfahrung seiner Barmherzigkeit. Es bedeutet, den Vater zu finden, der vergibt: Gott gibt alles. Gott versteht uns auch in unseren Grenzen, er versteht uns auch in unseren Widersprüchen. Und nicht nur das: Er sagt uns mit seiner Liebe, dass er gerade dann, wenn wir unsere Sünden bekennen, uns noch näher ist, und spornt uns an, nach vorn zu schauen. Er sagt noch mehr: Wenn wir unsere Sünden bekennen und um Vergebung bitten, wird im Himmel ein Fest gefeiert.“

Auch wir wollen im Jahr der Barmherzigkeit ab April am Herz-Jesu-Freitag in der Pfarrkirche St. Mauritius in Kärlich jeweils eine halbe Stunde vor der Herz-Jesu-Messe das Sakrament der Versöhnung, die Beichte anbieten.

Pfr. Günter Vogel


 

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung ist ein Mittel der Stärkung und Ermutigung. Sie gibt bei schwerer Krankheit Anteil am Heiligen Geist und dem Kreuz Christi. Vor allem soll sie aber eines: Hoffnung und Trost spenden in einer schwierigen Zeit.

Mehr hier: Krankensalbung
 

Weihe

Das Sakrament der Weihe ist in der katholischen Kirche in drei Stufen gegliedert: die Diakon-, die Priester- und die Bischofsweihe. Gewöhnlich findet die Weihe in der Kathedrale einer Diözese statt. Der Geweihte gibt die christliche Botschaft weiter und spendet die Sakramente.

Mehr hier: Weihe
 

Sakramentalien

Sterben und Tod

Hilfen zu einer christlichen Bestattungskultur - Merkblatt hier

Broschüre der Deutschen Bischofskonferenz hier

Segnungen

Haussegnungen usw.


Riten und Bräuche

Hierzu gibt es eine eigene Unterseite "Bräuche"
 


Anmeldung zu Sakramenten und Sakramentalien

Sakramente
Wegen Anmeldung zur Taufe, Eucharistie (Erstkommunion, Hauskommunion und zu Messbestellungen usw.), Eheschließung, Krankensalbung, Buße, Firmung wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.

Hinweise zur Taufanmeldung, Taufvorbereitung usw. für die Pfarreien Mülheim, Kärlich, Bassenheim und Urmitz-Bahnhof finden Sie hier: Taufanmeldung


Sakramentalien

Bei Sterbefällen (Trauergottesdienst, Beisetzung usw.), Haussegnungen usw. sprechen Sie bitte auch das Pfarrbüro an.

 

 
Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich * Pfarrer-Rödelstürtz-Straße 1 * 56218 Mülheim-Kärlich * Telefon: 02630/2139